hi, i’m mäd and i got some news for ya!

mäd design und illustration

hi, i’m mäd and i got some news for ya!

I L L U S T R A T O R I N !
K O M M U N I K A T I O N S D E S I G N E R I N !
U N T E R N E H M E R I N !
S E L B S T S T Ä N D I G !

Der Vorhang fällt und endlich ist es offiziell. Seit dem 01.05.2021 bin ich selbstständige Illustratorin & Kommunikationsdesignerin. Nach 5 Jahren Teilzeitselbständigkeit der nächste logische Schritt für mich. Raus aus der Komfortzone und auf zu neuen Abenteuern und spannenden Herausforderungen. Ausschlaggebend war vor allem der Aspekt keine halben Sachen (mehr) machen zu wollen. Mein Credo lautet: Entweder ganz oder gar nicht.
Seit Beginn meiner Ausbildung als Mediengestalterin schlägt mein Herz nur noch für Design & Kunst. 2016 begann ich, während meines dualen Studiums, freiberuflich an eigenen Projekten zu arbeiten. Anfangs an kleinen Aufträgen für Familie und Freunde, dann für deren Bekannte und deren Freunde und ich stellte fest, wie viel Spaß ich daran habe. Nicht nur das, mich interessierte auch der Prozess dahinter: Angebotserstellung, Kalkulation, Buchhaltung (mittlerweile nicht mehr my favorite kind of work haha), Akquise und alles, was dazugehört. Über die letzten Jahre kristallisierte sich so meine Kernkompetenz heraus – Corporate Design und Branding. Neben der Umsetzung finde ich die Konzeptionsphase super spannend – danke an dieser Stelle an Judith, meine Dozentin und Erstprüferin meiner Bachelorarbeit. Auch wenn es sich augenscheinlich jedes mal um „dieselbe“ Aufgabe handelt, ist es niemals dieselbe Aufgabe – ehrlich gesagt nicht einmal ähnlich. Denn jedes Unternehmen, jede Marke und jede Dienstleistung wird von anderen Menschen repräsentiert und genau deshalb liebe ich meinen Beruf als Kommunikationsdesignerin. Die Vielschichtigkeit und der Facettenreichtum sind faszinierend und stellen mich immer und immer wieder vor die Herausforderung, das Beste aus jeder Marke herauszuholen. Das besondere Etwas, das kein:e andere:r besitzt, zu entdecken und in (neuem) Glanz erstrahlen zu lassen. Die Marke oder das Unternehmen so darzustellen, wie die Menschen dahinter und die Leidenschaft für ihre Produkte oder Dienstleistungen visuell und authentisch zu transportieren.

DER GESAMTE DESIGNPROZESS, VON DER KONZEPTION ÜBER DIE ANGEBOTSERSTELLUNG BIS HIN ZUR UMSETZUNG UND DARÜBER HINAUS LANGFRISTIGE BERATERIN – THAT’S IT!

In den letzten acht Jahren habe ich vor, während und nach dem Studium viel praktische Erfahrung in verschiedenen Unternehmen gesammelt. Von Konzernen als Großkunden über Mittelständler, bis hin zu Klein- und Einzelunternehmen waren die unterschiedlichsten Aufträge und Aufgaben dabei, was für viel Abwechslung sorgte und mich immer wieder forderte. Für all diese Erfahrungen bin ich sehr dankbar, da sie mir verdeutlichten wo ich hinwill – und wo nicht. Trotz 100 % und zuletzt 50 % Beschäftigung betreute ich in weiterhin meine eigenen Kund:innen und arbeitete an vielen spannenden Projekten in den unterschiedlichsten Bereichen. Hier findet ihr einige ausgewählte (und bereits abgeschlossene) Beispiele.

S T A Y M Ä D.

Seit Juli 2020 werde ich als Illustratorin von kombinatrotweiss aus Frankfurt vertreten. Zu meinen Kunden zählen unter anderem die BVG – Berliner Verkehrsgesellschaft, das BRIGITTE Magazin, das EMOTION Magazin und die Peter-Schmidt-Group. Vor ein paar Jahren hätte ich mir das nicht erträumen können und das obwohl ich immer gerne gezeichnet und gemalt habe. Kunst-Leistungskurs lief mittelmäßig und von verschiedenen Seiten hörte ich, dass wohl kein großes Talent in mir schlummern würde. Jedoch ging es dabei immer um fotorealistisches Zeichnen and guess what: Das kann ich wirklich überhaupt nicht. Und inzwischen probiere ich es auch nicht mehr. Ist einfach gar nicht mein Ding. Illustration dafür umso mehr. Die unendlichen Möglichkeiten, sich auszudrücken, Prozesse sichtbar zu machen, Informationen visuell ansprechend aufzubereiten oder einfach nur ein Statement zu setzen, machen Illustrationen zu einem wertvollen und meiner Meinung nach extrem unterschätzen Tool. Zwischen technischen Zeichnungen, Fantasiestädten und futuristischen Fabelwesen findet sich irgendwo die goldene Mitte im Umgang mit dieser Kunst. Mein Stil mit großem Wiedererkennungswert, den fetten Outlines und den Neonfarben ist die Kirsche auf der (veganen) Sahnehaube deines Erscheinungsbildes – oder der Hingucker als Print in deinem Wohnzimmer. Die Möglichkeiten sind so bunt wie mein Farbfächer und die Ideen sprudeln.

H Ä T T E .
K Ö N N T E.
W Ä R E.

Oder einfach machen. Ja, das Risiko ist da. Ja, ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht. Ja, es war und ist anstrengend und ja, es bedeutet Selbst und ständig. Aber der Traum, meine eigene Chefin zu sein wabert schon so lange in meinem Kopf umher und nachdem sich der Nebel gelichtet und das Ziel in Sicht war, gab es kein zurück mehr. Außerdem liegt es (größtenteils) in meiner Hand und ich kann entscheiden, welchen Weg ich gehe. Am Ende meines Lebens möchte ich mich nicht fragen, was wäre gewesen wenn… Denn wenn mir die letzten Monate eines gezeigt haben, dann, dass das Leben sehr oft große Überraschungen bereit hält und jede:r von uns hin und wieder ganz schön auf die Probe gestellt wird.

Wo wir schon bei den letzten Monaten sind. In mäd’s world hat sich natürlich einiges getan, was ich gerne mit euch teilen möchte. Deshalb hier ein kleiner Einblick in meine Projekte aus den letzten Monaten – sowohl Illustration, als auch Design. Mein (bisheriges) diesjähriges Lieblingsprojekt war für die BVG – Berliner Verkehrsgesellschaft. Eine animierte Illustration des futuristischen Berlins. Die Animation war der Header des digitalen Messestandes für zukünftige Studierende und Auszubildende. Jede Animation war mit einer Schaltfläche hinterlegt, über die man mehr Infos zu einem bestimmtem Thema oder Beruf erfahren konnte.

BVG - Berliner Verkehrsgesellschaft

In der Ausgabe 02/2021 des BRIGITTE Magazins illustrierte ich Anfang des Jahres 5 Seiten zum Thema „Der Preis, den ich bezahlt habe.“ Außerdem findet sich eine Illustration von mir in der aktuellen Ausgabe des EMOTION Magazins. Die Headline lautet „Klischee ist Bullshit.“

Neben der Illustration fokussiere ich mich auf Branding und Corporate Design. Egal ob Einzelunternehmen, Klein- oder Mittelständler. Der erste Eindruck zählt und prägt sich ein. Ein konsistentes Erscheinungsbild ist unabdingbar und trägt Maßgeblich zum Erfolg einer Marke oder eines Unternehmens bei. Angefangen bei einem (einprägsamen) und vor allem passendem Logo, über die Geschäftsausstattung, bis hin zum Web- und Social-Media-Auftritt. Werbe- und Marketingmaterial sind zusätzliche Lösungen. Je nach Unternehmen findet die Vermarktung im digitalen oder im Printbereich statt. Selbstverständlich sind auch corssmediale Lösungen denkbar. Individualität und Authentizität sind für mich die Grundlage, was sich auch in jedem meiner Projekte widerspiegelt. Als Kommunikationsdesignerin habe ich den Rundumblick. Im Dschungel der Farben, Schriften und Formen behalte ich den Überblick. Als Illustratorin habe ich die Möglichkeit, komplizierte Prozesse visuell darzustellen und greifbar zu machen. Animation kann hilfreich sein, um viele Informationen möglichst kompakt und leicht verständlich zu kommunizieren.

Hier und jetzt beginnt, oder besser gesagt vor ein paar Tagen bereits begann, mein größtes berufliches Abenteuer. Die Vorfreude auf meinen neuen Lebensabschnitt ist riesig, ich bin unglaublich gespannt auf alle kommenden Projekte und Abenteuer und die Dankbarkeit, diesen Schritt gehen zu können ist groß. Nach fünf Jahren zweigleisig ist damit jetzt Schluss. Ich habe den Sprung ins kalte, oder eher lauwarme, Wasser gewagt und freue mich sehr, bald auch dich und dein Unternehmen ein Stück zu begleiten.

hi, i’m ________* .

* um das Eis zu brechen, schreib mir im Betreff deiner Mail wer du bist.

Auf bald,
mäd 🍄